Protrusions- und Schnarchschiene

Viele Menschen leiden unter sog. Schlafapnoen (Atemaussetzer) oder obstruktivem (krankmachendem) Schnarchen. Zahnärzte warnen davor, dass diese massiven Schlafbeschwerden nicht selten zu erhöhten Konzentrationsproblemen oder Tagesmüdigkeit führen – auch leidet häufig der Partner aufgrund der störenden Schnarchgeräusche mit! Morgendliche Mundtrockenheit und/ oder Halsschmerzen sind ebenfalls Indizien, die darauf schließen lassen. Eine sehr gut bewährte Behandlungsmaßnahme stellt hierbei – insbesondere aus zahnärztlicher Sicht – die Protrusionsschiene dar, welche in der Schnarchtherapie auch gerne als Schnarchschiene (oder Schnarcherschiene)bezeichnet wird.

Protrusions- und Schnarchschiene

Abb.2 Scharchschiene ©fotolia

Der Name Protrusionsschieneleitet sich vom lateinischen Wort protrusio ab und bedeutet so viel wie „vorschieben“. Die sonst blockierte Atmung – welche oft durch äußere Faktoren, wie beispielsweise eine Erkältung/ Allergie, Übergewicht oder auch Alkoholkonsum verstärkt wird – kann durch Einsatz eines solchen intraoralen Geräts wieder reibungsfrei erfolgen. Die Schnarchschiene schiebt Ihren Unterkiefer während des Schlafs sanft nach vorne, um das Gewebe, die Muskeln sowie die oberen Atemwege angenehm zu straffen.