Relaxationsschiene

Die Relaxationsschiene wird im zahnmedizinischen Sprachgebrauch häufig auch als „Knirscherschiene“ bezeichnet. Hierbei handelt es sich um eine Schiene, welche von Zahnärzten am häufigsten verordnet wird. Funktionell soll sie eine Unterbrechung der (neuromuskulären) Reflexe bewirken, deren Ursprung häufig auf starke psychische Belastungen zurückzuführen sind. D.h., die entstehende Symptomatik (hier: das Knirschen) findet meist auf einer reinen myogenen Erkrankungsebene (Muskelerkrankung) des Kauorgans statt. Auch bei akuten Schmerzen oder zur Sofortbelastung – beispielsweise nach einer Zahnimplantation – kann diese Art der Schienentherapie optimal eingesetzt werden.

Relaxationsschiene, Zahnarzt Lüneburg

Abb.3 „Knirscherschiene“ ©fotolia

Trotz der sehr guten Wirkung und Erfolgsquote der Knirscherschiene besteht die Möglichkeit, dass das Tragen solch einer Relaxationsschiene schnell zur Gewohnheit wird (= Habituation). Dennoch legt Ihnen unser Zahnärzteteam aus Lüneburg diese Relaxationsschiene wärmstens ans Herz – denn eine Schienentherapie mit einer Knirscherschiene hat schon so manchem Zahn ein längeres Leben geschenkt.