Zahnverlust und Zahnersatz

Trotz aller Prophylaxemaßnahmen und dem heutigen Bewusstsein darüber, dass die eigenen Zähne so lange wie möglich zu erhalten sind, kommt es zu Zahnverlusten.

Zu den mit Abstand häufigsten Gründen dafür zählen die „Volkskrankheiten“ Karies und Parodontitis. Andere auslösende Faktoren können zum Beispiel traumatisch (durch Unfälle) bedingte, irreversible Zahnlockerungen oder Zahnschäden sein.

Zahnmediziner unterscheiden Einzelzahnlücken, bei denen nur ein einzelner Zahn fehlt und bei denen vorne und hinten jeweils mindestens noch ein weiterer Zahn vorhanden ist (Schaltlücke) und Zahnlücken, bei denen mehrere Zähne fehlen, vor und hinter der Lücke aber ebenso noch mindestens ein Zahn verblieben ist. Eine Freiendsituation liegt vor, wenn die fehlenden Zähne die letzten in der Zahnreihe waren. Ist die Einteilung in eine dieser Kategorien nicht möglich, handelt es sich entweder um einen reduzierten Restzahnbestand oder einen komplett zahnlosen Kiefer.

Alle diese Zahnverluste können auch ohne Implantate mit Brücken, Teil- oder Vollprothesen versorgt werden. Besonders im Frontzahnbereich erreichen diese aber weder ästhetisch noch funktional die Eigenschaften eines Implantats. Aufgeklärte Patienten haben heute den Anspruch, ästhetisch hochwertigen, komfortablen und absolut zuverlässigen Zahnersatz zu erhalten.

Zahnverlust und Zahnersatz

Schöne und funktionale Zähne in jedem Alter [f]

Mit Implantaten ist das möglich!